We are required in Berlin

Stefan Pasch,

Company Retreat & WordPress Konferenz

Fast schon als Tradition gilt das jährliche WordCamp Europe, welches wir auch dieses Jahr wieder besuchten. Wir trafen uns bereits ein paar Tage vor der Konferenz in Berlin, um gemeinsam an Aufgaben zu tüfteln, zu lachen und natürlich gut zu essen.

Unsere Woche

Berlin

Wir haben eine ganze Woche in Berlin verbracht. Den ersten Teil der Woche haben wir so effizient wie möglich gestaltet, um fokussiert an unseren Projekten zu arbeiten. Am Mittwoch stiess dann Ulrich dazu, der noch Prüfungen im Studium absolvieren musste. Ab Mittwoch Abend ist unser Team dann komplett gewesen.

WordCamp Europe

Am Donnerstag startete dann der offizielle Contributor Day, wo sich die Community trifft um WordPress aktiv weiterzuentwickeln. Von unserem Team waren Ulrich und Dominik beteiligt.

Dominik hat das Meta-i18n- und GlotPress-Team geleitet. Dort wurde unter anderem die nächste GlotPress Version getestet und ein Plan ausgearbeitet, wie zukünftig Feedback bei Übersetzungen gegeben werden kann. Ein Vorschlag für die Verarbeitung von Übersetzungs-Editoren wurde ebenfalls publiziert. Ulrich war im Tide-Team aktiv.

Freitag und Samstag waren dann die Konferenztage des WordCamp Europe 2019. Das bislang wohl grösste WordCamp Europe mit insgesamt 2’734 Teilnehmern. Es gab viele interessante Talks, ob nun für Developer, Designer oder aus Business-Sicht. Ein Höhepunkt war natürlich der Workshop von Karin am Samstag, The User Testing Toolbox. Wer mehr dazu erfahren möchte, hier gibt es eine Zusammenfassung:

Unsere Unterkunft

Nicht weit entfernt der WordCamp Europe Location, haben wir ein für uns passendes Apartment in Neukölln finden können. Gross genug, sodass jedes Team-Mitglied sein eigenes Reich hatte, aber auch Platz für gemeinsames Arbeiten.

Storage Apartment Sonnenallee – Industrie-Style. Sehr grosszügig was den Platz angeht.

Die Nahrungsaufnahme

Ohne Nahrung, oder auch Cappuccino für einige von uns, sollte der Tag nicht starten und ohne ein gutes Abendessen, sollten wir den Tag auch nicht ausklingen lassen. Hier ein paar Coffeshops, Restaurants und Bars, welche wir besonders gut fanden und empfehlen können:

Morgens

Gutes Rührei und leckeres Brot im dots.

Dots – FRESH & ORGANIC Café · Bistro · Berlin · Neukölln. Hier sind wir am häufigsten aufgetaucht. Leckeres Rührei und guter Cappuccino. Sehr nette Bedienung und gemütliches Ambiente. Empfehlenswert!

Roamers – am letzten Tag haben wir uns vorgenommen im Roamers zu frühstücken. Karin und Velthy war es bereits bekannt und sie hatten nur gute Erinnerungen. Leider ist es nicht ganz einfach für 5 Leute am Sonntag-Morgen einen Tisch zu ergattern, also mussten wir bereits ein paar Minuten vor Öffnung für einen geeigneten Platz anstehen. Gelohnt hat es sich dann, das Essen war ausgezeichnet.

Pancakes please.

Café Espera – Direkt an der Sonnenallee und zu Fuss super erreichbar von unserer Unterkunft. Sehr nette Bedienung, feine Gipfeli und guter Cappuccino.

BICHOU – Guter Kaffee und Snacks.


Mittags, Abends

Kimchi Prinzess – Koreanisch. Etwas scharf für ein paar wenige. Gut gewürzt für die anderen.

Knödelwirtschaft – Passte gefühlt nicht zum Wetter (bei knapp 30 Grad). Aber, die Knödel sind wirklich sehr gut. Und ausserdem muss man ja auch mal gegen den Strom schwimmen.

Santa Maria – Mexikanisch.

Prinzessinnengärten – Nach einer kleinen JUMP-Tour (E-Bikes) ein Radler in den Prinzessinengärten.

Cocolo Ramen – Japanisch.

Hackbert – Handgemachte Burger. Unbedingt probieren.

Erwähnenswerte Bars

Während Karin am Freitag Abend am WordPress VIP im Herr Lindemann, eine Cocktail Bar auf Kräuterbasis war, haben sich Velthy und Ich die breite Gin-Variation der Cocktail-Bar Velvet schmecken lassen.

Fuchsbau – 🦊


Schwerin

Nach einem gemeinsamen Frühstück im Roamers, sind wir dann gemeinsam nach Schwerin gefahren, weil Paschi (also Ich) das Team zum gemeinsamen Barbecue bei sich zuhause eingeladen hat. Meine Heimat Schwerin ist so schön, dass das Team mindestens einmal im Jahr hier her kommen muss ;-). Dominik und Ulrich sind dann am nächsten Tag wieder zurück in die Heimat.

Anschliessend war es dann mal wieder an der Zeit für ein paar Management-Days. Zielsetzungen für das aktuelle und nächste Jahr besprechen und festlegen. Und natürlich etwas Zeit unter uns Gründern. Am Dienstag haben wir dann auch bereits früh effizient gearbeitet, damit wir die 35 Grad am Nachmittag geeignet nutzen konnten, am See, beim Stand Up Paddeln.

Es hat wieder mal sehr viel Spass gemacht, das gesamte Team zu sehen und Zeit miteinander zu verbringen. 🙌🏻

Übrigens – wir suchen Unterstützung für unser Team. Solltest du im Front- oder Backend zu Hause sein und Lust auf neue Herausforderungen in einem Remote-Team, erfährst du mehr unter youare.required.com.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Mehr erfahren