Diesmal klassisch: We Are Hiring

Karin Christen,

Wir halten unser Team aus Überzeugung möglichst klein und effizient. Nun ist aber der Zeitpunkt gekommen ein neues Mitglied zu finden. Deshalb sind wir auf der Suche nach Unterstützung für unser Team. Warum wir dies zum ersten Mal in einem klassischen Rekrutierungsprozess machen – und warum dieser eigentlich gar nicht klassisch ist.

Seit der Gründung der required gmbh 2013 sind wir langsam, aber stetig gewachsen – und mittlerweile auch wieder ein wenig geschrumpft. In dieser Zeit haben wir verschiedene Modelle der Zusammenarbeit ausprobiert: Wir hatten beteiligte Partner, gaben Aufträge in unser erweitertes Netzwerk und stellten Mitarbeiter fest an. In den letzten sechs Jahren kam es insgesamt zu drei Festanstellungen in unseren beiden Firmen required gmbh Schweiz und we are required gmbh Deutschland. Den klassischen Rekrutierungsprozess mit Inserat ausschreiben und dann Favoriten zum Bewerbungsgespräch einladen haben wir dabei nie durchgespielt – und dies, obwohl wir seit 2011 erfolgreich unsere selbst entwickelte Jobplattform Freshjobs betreiben, die auf Stellen für Web fokussiert. Wir haben darauf noch nie einen Job ausgeschrieben – bisher aus Überzeugung.

Besondere Bedürfnisse einer Remote-Firma

Als Remote-Firma, bei der alle Mitarbeiter ortsungebunden, also von irgendwo auf der Welt, arbeiten, legen wir nebst fachlicher Kompetenz auf ein paar Dinge ganz besonderen Wert: Einerseits ist selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten das absolute A und O, andererseits muss gleichzeitig innerhalb des Teams sehr proaktiv und klar kommuniziert werden, damit alle Beteiligten ein Projekt erfolgreich durchziehen können. Ausserdem müssen unsere Team-Mitglieder ausgesprochen vertrauenswürdig sein – denn wir können und wollen sie nicht ständig kontrollieren.

Bisher gezielt gesucht

Aus diesen Gründen haben wir bisher gezielt nach Leuten Ausschau gehalten, die schon ähnliche Erfahrungen hatten, sprich, als Selbständige oder Freelancer tätig waren. Unsere neuen Mitarbeiter sollten möglichst ortsunabhängiges Arbeiten gewohnt sein und dazu im Optimalfall noch WordPress-Contributors sein. Bis jetzt war es also so, dass wir vorwiegend an Konferenzen und innerhalb der Community die guten und passenden Entwickler ausfindig gemacht, beobachtet und dann direkt angesprochen haben. Bei maximal einer neuen Festanstellung pro Jahr konnten wir diese gezielte Suche gut umsetzen. Zudem liefen dem fixen Engagement meist Probearbeiten voraus: Wir organisierten zusammen mit dem ausgesuchten Entwickler Konferenzen oder vereinbarten Auftragsausführungen vorerst im Freelancer-Verhältnis. Zur Festanstellung kam es immer erst, wenn beide Seiten die Zusammenarbeit für gut befanden und sich entsprechend eine gemeinsame Zukunft vorstellen konnten.

Wir öffnen den Kreis

Unsere gezielte Suche hat sich sehr positiv auf die Entwicklung der Firma und der Team-Kultur bewiesen. Trotzdem haben wir uns entschieden, den Suchprozess dieses Jahr anders zu gestalten. Denn schliesslich sind unsere Beobachtungsräume beschränkt und möglicherweise gibt es ja auch ausserhalb der Community passende Mitarbeiter für unser Team. Wir öffnen also den Kreis und schalten erstmalig im klassischen Sinn ein Stelleninserat auf unserer eigenen Plattform Freshjobs. Die Ausschreibung selbst allerdings ist wenig klassisch, so wie unsere Firmenverhältnisse ja auch nicht gerade Standard sind. Nebst dem Inserat selbst, welches unsere Philosophie schon stark zum Ausdruck bringt, haben wir darin zusätzlich eine extra angelegte Work-Page (youare.required.com) verlinkt, die sehr ausführlich erklärt, wie wir als Remote-Team arbeiten, welche Tools und Prozesse wir nutzen und worauf wir besonderen Wert legen.

Das Job-Inserat und die Page sollen damit Aussenstehenden eine klare Vorstellung davon vermitteln, wie es ist, in unserem nicht klassischen Team zu arbeiten.

Denn viele kennen vielleicht Home-Office in Ergänzung zu einem zentralen Arbeitsplatz, nicht aber das komplett ortsungebundene Arbeiten eines ganzen Teams.

Was erwartet uns?

Was uns mit der erstmaligen Ausschreibung eines Stelleninserates erwartet, wissen wir nicht. Rennt man uns die Bude ein? Oder schrecken die hohe Eigenverantwortung und Selbstdisziplin eher ab? Bekommen wir Anfragen von wirklich passenden Leuten? Und wie gehen wir mit einer allfälligen Bewerber-Flut um?

Natürlich gäbe es verschiedene Tools, wie greenhouse.io, recruitinghub.ch oder hire.google.com, die diesen Prozess unterstützen und vereinfachen. Wir haben uns aber entschieden, vorerst kein neues kostenpflichtiges Programm einzusetzen, sondern ein bestehendes zu nutzen und die Bewerbungen einfach via E-Mail per Support-Tool im CRM zu sammeln.

Parallel dazu startet unser Mitarbeiter Ulrich aber eine Analyse im Zusammenhang mit einer Projektarbeit in seinem Studium. So können wir die gesammelten Erfahrungen anschliessend systematisch analysieren und uns für ein allfälliges weiteres Mal ganz klassisch das Tool für die Prozessvereinfachung aussuchen, das tatsächlich unseren wohl wenig klassischen Bedürfnissen entspricht.

Wir sind jedenfalls gespannt auf das Projekt “Job-Ausschreibung” und stürzen uns neugierig in dieses neue, kleine Abenteuer!

Bist du required?

Header Photo by Marvin Meyer on Unsplash